zur Startseite

Archiv

2017

Unser Kollege Michael Rohr kümmert sich liebevoll um die Blumendekoration im Hospiz.


2016


Am 11. Dezember waren wir mit einem Stand auf dem schönen Polsumer Weihnachtsmarkt zu Gast.

Unsere selbstgebastelte Weihnachtsdeko, die selbst hergestellte Marmeladen und Liköre fanden reißenden Absatz. Auch die vielen Fragen rund um das Thema Hospiz wurden gerne von unseren Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern beantwortet.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern, die unsere Teilnahme am Markt möglich gemacht haben und hoffen, auch im kommenden Jahr wieder dabei sei zu dürfen.


Am Sonntag, den 13. November fand das mittlerweile 5. Gospelkonzert mit dem Gospelchor "Good News" in der Herz-Jesu Kirche statt. Dies war, wie immer, ein voller Erfolg vor vollem Haus. Die gesammelten Spenden in Höhe von 2.064,- Euro kommen unserem Hospiz zugute.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Luttmann, dem musikalischen Leiter des Chors, den Mitgliedern von "Good News" und natürlich den vielen Spendern.


Am 12. November fanden die "1. Gelsenkirchener Schmerztage" in den Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen statt.

In diesem Rahmen wollten auch wir uns als Hospiz präsentieren. Unser Mitarbeiter Herr Rohr und Frau Koch als Vertreterin der ehrenamtlich tätigen, klärten dort Interessierte über unsere Arbeit auf, was auf viel positive Resonanz stieß.


Am Samstag, den 08.10. haben wir den Welthospiztag gefeiert.

Bei Erbsensuppe, Waffeln und Kaffee fand ein reger Austausch statt. Auch die Führungen durch das Hospiz waren gut besucht. Mit einer Luftballonaktion haben wir gute Wünsche in den Himmel aufsteigen lassen. Eine Ballonfinderin aus Müddersheim meldete sich mit Fotos via Facebook.

Wir danken allen Besuchern und freuen uns auf den Welthospiztag 2017.


Ein voller Erfolg war die Waffelback-Aktion am Samstag, den 24. September in Zusammenarbeit mit REWE Schüler in Buer. Ca. 700 Euro konnten so für unser Hospiz durch den Verkauf der Waffeln und Spenden gesammelt werden.

Wir bedanken uns herzlich bei Familie Schüler und ihrem Team für die tolle Unterstützung.


Die Praxis für Physiotherapie von Sotirios "Sotti" Sakellariou, welche sich in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrum St. Hedwig befindet, feierte am 27. August ihr 10-jähriges Bestehen.

Der gesamte Erlös des Festes i.H.v. 802,85 Euro kam unserem Hospiz zugute. Geschäftsführerin Frau Thiehoff und Pflegedienstleiterin Frau Eichhorn freuten sich über die Spende.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sotti und seinem Team!


Sehr gefreut haben wir uns über eine Spende aus der Gemeinde. Nach einem "Revival-Treffen" von Ehemaligen Teilnehmern von Freizeiten in Säckingen wurde ein Betrag in Höhe von 113 Euro überwiesen.

"Säckingen" war in der Zeit von 1977 bis 1991 das gemeinsame Sommerferienlager der Kath. Kirchengemeinden St. Hedwig und Herz Jesu in Resse mit insgesamt 1600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Haus befand sich mitten im tiefsten Hochschwarzwald, drei Kilometer vom nächsten Ort entfernt. Am 04.06.2016 kamen über 100 ehemalige Teilnehmer, Leiter und Kochfrauen zusammen, um die schöne gemeinsame Zeit erneut Revue passieren zu lassen.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ulla Bathelt und Gudrun Stommel sowie allen Helferinnen und Helfern, die uns mit dem Kunsthandwerkermarkt "Gartenlust" am 31. Juli unterstützt haben!


Auch die Abschlussklassen 10a und 10b der Realschule an der Michaelstraße in Gelsenkirchen haben uns eine Spende in Höhe von 300 Euro überreicht. Stellvertretend für alle Schüler kamen Yannik Seifert und Lukas Peto mit ihrer Lehrerin Frau Barthelmes und der Elternvertreterin Frau Peto zu uns ins Hospiz.

Wir bedanken uns herzlich für die Spende und dafür, dass auch junge Menschen den Hospizgedanken unterstützen. Wir wünschen allen Schülern der Realschule an der Michaelstraße für ihre Zukunft alles Gute.


Wir bedanken uns herzlich für die Spende der Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Gesamtschule Buer-Mitte. Zusammen mit der Lehrerin Frau Poetsch wurde uns die Spende in Höhe von 277,42 Euro überreicht.

Nach einem Hospiz-Besuch der Klasse 10 c entstand die tolle Idee, die Kollekte des Abschlussgottesdienstes unserem Hospiz zu spenden. Das Anliegen der Schüler ist es, dass unseren Gästen damit besondere Wünsche kulinarischer Art erfüllt werden können. Wir wünschen dem gesamten Jahrgang der GBM alles erdenklich Gute für die Zukunft.


Am 05. Juni fand in der Pauluskirche in Resse ein gut besuchtes Benefiz-Konzert mit Richetta Manager statt. Die aus dem Musiktheater Gelsenkirchen bekannte Sängerin, gab ein Potpourri aus Rock, Pop, Soul, Jazz und Gospel zum Besten.

Wir bedanken uns bei Frau Manager sehr herzlich für ihr tolles Engagement.


Wir sind begeistert! Der Beitrag "Männerwirtschaft" auf unserer Facebook-Seite gefällt inzwischen über 1.650 Nutzern der Internetplattform. Fast 600 Menschen haben mittlerweile unsere Seite, die nun fast ein Jahr besteht, bei Facebook geliked. Dafür bedanken wir uns herzlich.


Zum Abschluss der Fachmesse Krankenhaus Technologie im Wissenschaftspark Gelsenkirchen am 21. April 2016 wurde unser Hospiz mit einer Spende in Höhe von 3.300,- Euro bedacht, die durch Herrn Rainer Schiffkowski, Leiter des Referates Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen, initiiert wurde.

Der Tombolaerlös in Höhe von 1.500,- Euro wurde durch die Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V. (FKT) verdoppelt. Herr Horst Träger, Präsident der FKT, Herr Wolfgang Siewert, Vize-Präsident der FKT und Herr Rolf Werner Stumpf, Geschäftsführender Gesellschafter der VHW-ANWATEC GmbH, stockten die Summe um weitere 300,- Euro auf.

Geschäftsführerin Frau Beate Thiehoff und Pflegedienstleiterin Frau Marion Eichhorn freuten sich bei Scheckübergabe über die großzügige Spende. Der Spendenbetrag wird für die Finanzierung der Umgestaltung der Gästezimmer verwandt.


Freifrau Irmhild von Fürstenberg, Vorstandsmitglied vom Förderverein des Emmaus-Hospizes, wurde am 15. April mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr langjähriges soziales Engagement, u. a. für unser Hospiz, von Oberbürgermeister Frank Baranowski ausgezeichnet.

Wir bedanken uns und gratulieren dazu herzlich.


Am Sonntag, den 13. März waren wir im Foyer des St. Josef-Hospitals beim diesjährigen Frühlingserwachen mit einem Waffelstand vertreten.

Viele Aussteller boten verschiedene Waren, wie Schmuck, Marmeladen, Patchwork, Genähtes, Papierbasteleien, Artikel aus Filz und Holzarbeiten an. Die Aktion fand zu Gunsten des Emmaus-Hospizes und dem ambulanten Kinderhospiz Emscher-Lippe statt.


Das Bergmannsheil Buer und die Kinderklinik haben im Rahmen ihrer Patientenbefragung 20 Cent pro ausgefüllten Fragebogen gespendet. So kam ein stolzes Sümmchen in Höhe von 600 Euro zusammen.

Frau Hubrig vom Qualitätsmanagement der Kliniken überreichte den Scheck an unsere Geschäftsführerin Frau Thiehoff und unsere Pflegedienstleitung Frau Eichhorn.

Wir sagen vielen Dank.


Am Sonntag, den 06. März fand im Café Hedwig erLeben der große erLebensmarkt statt.

Die Angebotspalette umfasste Bekleidung, Schmuck, Aromaöle, Entspannung, Kosmetik, Marmeladen, Liköre, Patchwork, Dekoration und Schüßlersalze. Auch wir waren mit einem Stand vertreten. Mit den Einnahmen wird auch die Hospizarbeit unterstützt.


Am 26. Februar war das Therapie-Begleitschwein Felix zu Besuch bei einem Gast in unserem Hospiz. Eine Freundin des Gastes hatte diesen überraschenden Besuch bei dem Besitzer, Herrn Daan Vermeulen, gebucht. Gast und Team waren gleichermaßen begeistert.

Nähere Informationen zu Schwein Felix finden Sie auf der Homepage von Herrn Vermeulen www.vermeulen-therapie.de.


2015


Am 09. Dezember konnte man uns auf dem Weihnachtsmarkt in der Gelsenkirchener City besuchen. Die ABC-Apotheke hatte uns in ihre Hütte in der Hauptstraße eingeladen. Dort hatten Passanten die Möglichkeit, sich über unsere Arbeit zu informieren, eine frische Waffel zu genießen und einen der neuen Hospiz-Kalender mitzunehmen.


Wir bedanken uns herzlich beim Team des St. Barbara-Hospital Gladbeck für den Weihnachtsbaum-Verkauf am 05. Dezember, der u.a. auch zu unseren Gunsten erfolgte.


Am 21. November fand der diesjährige Martinsmarkt am Seniorenzentrum St. Hedwig statt. Die vielen Besucher konnten ausgiebig über den Markt schlendern, die Waren begutachten, um dann selbst hergestellte Weihnachtsdeko, Schmuck, Marmelade und Plätzchen käuflich zu erwerben. Die Einnahmen von über 3.900,- Euro kommen auch dem Hospiz zugute. Parallel richtete das Café Hedwig erLeben einen Trödelmarkt aus.

Zu dieser Gelegenheit öffneten auch wir wieder die Türen zu informativen Führungen durch unser Hospiz.

Wir danken herzlich den Maltesern und dem DRK für die Bereitstellung und den Aufbau der Zelte.


Am Sonntag, den 15. November fand ein Konzert mit dem Gospelchor "Good News" unter der Leitung von Andreas Luttmann in der Evangelischen Paulus Kirche in Resse zugunsten des Hospizes statt.

Die vielen begeisterten Besucher zeigten sich spendenfreudig, sodass ein stolzer Betrag in Höhe von über 2.300 Euro gesammelt werden konnte.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Luttmann und "Good News" sowie den vielen Spendern.


Bereits zum zweiten Mal kam der Wünschewagen zu uns, um einem unserer Gäste einen Herzenswunsch zu erfüllen. Am Samstag, den 31. Oktober wurde Frau Schneider ins holländische Domburg gefahren und begleitet.

Der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erfüllt begleitete Fahrten zu Wunschzielen in der letzten Lebensphase. Nähere Informationen finden Sie unter www.wünschewagen.com.


Am Ende zählt der Mensch

 

Der Welthospiztag 2015 in Gelsenkirchen spiegelte sich in den guten Besucherzahlen am und im Emmaus-Hospiz St. Hedwig Resse gGmbH wieder.

Über Pressemitteilungen, Handzettel, Internet, Plakaten, Facebook, Homepage u.v.m. machten wir zuvor auf den 10. Oktober 2015, dem diesjährigen Welthospiztag aufmerksam!

Telefonische Anmeldelisten bestätigten den großen Informationsbedarf der Bürger. Die stündlichen Führungen durch das einzige Erwachsenen-Hospiz in Gelsenkirchen waren sehr schnell voll ausgebucht. Jede Führung durch unser Hospiz dauerte 60 Minuten, mit viel Gelegenheit offene Fragen zu stellen, sich informieren zu lassen und eine Menge Eindrücke zu sammeln. Viele Besucher waren total überrascht und begeistert. Sie hatten sich ein Hospiz ganz anders vorgestellt. Hier konnten sie Ängste, düstere Vorstellungen und Vorurteile entkräften und eine Menge neuer Erfahrung mitnehmen. Zitat eines Besuchers: "Ich bin so froh, mir das Hospiz endlich heute mal angesehen zu haben. Das hat mir total die Unsicherheit und Angst davor genommen - hier steht ja wirklich der Mensch im Mittelpunkt."

"Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter werden im Rahmen einer Projektarbeit zu dieser Form der Öffentlichkeitsarbeit gut vorbereitet und arbeiten hochengagiert mit. Es ist ein großes Geschenk, so motivierte Mitarbeiter in unserem Team zu haben", sagt Jörg Hölser (stellv. PDL und Projektleiter).

Ehrenamtliche Mitarbeiter werden übrigens immer bei uns benötigt und auf diese Aufgabe vom Gelsenkirchener Hospizverein in einem Befähigungskurs vorbereitet - interessierte Menschen dürfen sich stets dazu bei uns melden!

Vor dem Hospizeingang gab es neben deftiger Erbsensuppe, auch frische Waffeln, Getränke und Kaffee u.v.m. Hier luden noch weitere Mitarbeiter zum Gespräch über den Welthospiztag ein. Dazu standen Pavillons, Tische und Stühle bereit. Beim Essen und Trinken kamen noch wertvolle Kontakte zustande.

Also im Resümee - EIN GELUNGENER TAG!


Am Samstag, den 19. September hat ein Basar der Neuapostolischen Kirchengemeinde Resse an der Ahornstr. 146 im Rahmen des Erntedanktages zugunsten des Hospizes stattgefunden.

Verkauft wurden die unterschiedlichsten Gebrauchsgegenstände, die von Gemeindemitgliedern gespendet worden waren. Die Hälfte des Erlöses i.H.v. 750,- Euro erhielt das Hospiz. Die Übergabe erfolgte am 04. Oktober während des Gottesdienstes.


Hocherfreut zeigt sich Geschäftsführerin Frau Beate Thiehoff und die Mitarbeiter des Hospizes über eine Spende in Höhe von 30.000,- Euro.

Der Golf-Club Haus Leythe veranstaltete am 22.08. den 4. "Haus Leythe hilft Cup" mit großem Erfolg. Die dabei erzielten Einnahmen übertrafen alle Erwartungen des Veranstalters, sodass dem Förderverein des Hospizes die doppelte Summe als Spende zur Renovierung der Räumlichkeiten überreicht werden konnte.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die großartige Unterstützung des Golf-Clubs Haus Leythe bedanken.


Am 13. August konnte, dank Hilfe des "Wünschewagens", ein Gast unseres Hospizes an der Einschulungsfeier seiner Enkelin teilnehmen.

Der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erfüllt begleitete Fahrten zu Wunschzielen in der letzten Lebensphase. Nähere Informationen finden Sie unter www.wünschewagen.com.


Im Rahmen des Kunsthandwerkermarktes "Gartenlust", der am 26. Juli in den Gärten von Gudrun Stommel und Ulla Bathelt stattfand,  freute sich das Team des Emmaus-Hospizes über das rege Interesse an seiner Arbeit.

2014

 

2012

Teilen mit denen, die unsere Hilfe brauchen!

Martinsmarkt im Seniorenzentrum St. Hedwig fand zugunsten des Emmaus-Hospizes statt

Von Beate Thiehoff

Am 10.11.2012 fand rund ums Seniorenzentrum St. Hedwig ein
Martinsmarkt statt. Das ganze Jahr über hatten Mitarbeiter des Seniorenzentrums St. Hedwig, dem Emmaus-Hospiz St. Hedwig und dem Café Hedwig erleben gebastelt, gestrickt, genäht, gebacken, eingekocht und geplant. Mit viel Engagement wurde nicht nur das Jahr über gearbeitet, sondern auch am Martinsmarkt verkauft.

In der Zeit von 11.00 bis um 17.00 Uhr erfreuten sich die vielen Besucher an den liebevoll aufgebauten Ständen und den angebotenen Dingen. Für das leibliche Wohl war umfassend gesorgt.

Für viele war es auch ein besonderer Tag, da man alte, neue und lange nicht gesehene Bekannte oder Freunde wieder traf und sich bei einem Glas Glühwein oder Früchtepunsch austauschen konnte.

Gerade am Martinsmarkt wird an die Arbeit im Emmaus-Hospiz St. Hedwig erinnert und vor allem um Spenden für das Hospiz geworben. Das Emmaus-Hospiz besteht seit zweieinhalb Jahren und hat zehn Plätze. Wie jedes andere Hospiz auch muss das Emmaus-Hospiz 10 Prozent der Betriebskosten im Jahr durch Spenden aufbringen. Leider reicht bei der heutigen Kostenentwicklung dieser Anteil nicht mehr aus - jährlich müssen bis zu 150.000 Euro an Spenden erbracht werden und jeder kann dabei mithelfen. Neben einmaligen Geldspenden kann eine jährliche Spende durch den Beitritt zum Förderverein erbracht werden. Halten wir es doch wie St. Martin - teilen wir mit denen, die unsere Hilfe brauchen!


Emmaus-Hospiz St. Hedwig Resse

Kontakt:
Pater Christian Böckmann OSM
Telefon 0209 / 398680

Irmhild v. Fürstenberg
Telefon 0209 / 783478

Emmaus-Hospiz St. Hedwig Resse
Ahornstraße 33, 45892 Gelsenkirchen
Telefon 0209 / 704-201, Fax 0209 / 704-227
E-Mail: info@emmaus-hospiz-gelsenkirchen.de
Internet: www.emmaus-hospiz-gelsenkichen.de

 

"Gartenlust" für einen guten Zweck

Von Beate Thiehoff

29. Juli 2012 - ein Tag mit Sonne, Wolken und milden Temperaturen und geradezu ideal für eine Veranstaltung der besonderen Art: "Gartenlust" - Kunsthandwerk, Wellness und Genuss im Ambiente zweier wundervoller Gärten.

Mit viel Gefühl für jedes Detail wurde ein Umfeld in zwei Gartenanlagen in Gelsenkirchen-Erle gestaltet, in dem sich die unzähligen Gäste nach Besuchen der einzelnen Stände oder dem Genuss der Wellnessangebote in den gemütlichen Sitzecken ausruhen konnten.

Bei einer Pause den selbstgebackenen Kuchen, die Waffeln, Fruchtcocktails und Grillwürstchen zu genießen, war ein gelungener Abschluss für den anregenden und eindrucksvollen Besuch in den Gärten der beiden Gelsenkirchenerinnen Ursula Bathelt und Gudrun Stommel. Wer dann auch noch das eine oder andere Kunsthandwerk eingekauft und für die kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen gespendet hat, tat gleichzeitig auch noch ein gutes Werk. Der Erlös dieses wundervollen Nachmittags kam dem Emmaus-Hospiz St. Hedwig Resse und dem ambulanten Kinderhospiz Recklinghausen zu Gute.

 

 

2011

Fußball-Benefizspiel mit großen Namen

Erlös war für das Emmaus-Hospiz St. Hedwig bestimmt
Von Hermann Müller

Am 14. Oktober 2011 fand auf dem Spielfeld der Bezirkssportanlage "Im Emscherbruch" ein Benefizspiel mit ehemaligen Bundesligaspielern gegen eine Auswahl von Mitarbeitern der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe - KKEL - zu Gunsten des Emmaus-Hospizes St. Hedwig Resse statt. Bei herbstlichem Sonnenschein erfolgte der Anpfiff um 17 Uhr.

Ungefähr 300 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel zu erleben. Der Duft von Bratwürstchen sorgte für die richtige Atmosphäre. Viele Mitarbeiter der KKEL hatten Kuchen gespendet, der zu Gunsten des Hospizes
reißenden Absatz fand. Auch der Verkauf von Getränken für den guten Zweck brachte einen ansehnlichen Umsatz. Namhafte Ex-Profis, darunter Klaus Fischer und Klaus Fichtel, ließen es sich nicht nehmen, um für einen guten Zweck zu kicken. So waren auch die Spieler der KKEL Mannschaft - bei der erstmalig auch zwei Damen mitspielten - hoch motiviert.

Im Spiel dominierten erwartungsgemäß die ehemaligen Profis, die sich mit einigen jungen Spielern verstärkt hatten. In der ersten Halbzeit konnte das KKEL-Team konditionell noch mithalten. Während der zweiten Halbzeit schwanden jedoch die Kräfte, so dass die Profis mit einem knappen 14:0 siegten. Trotz der (erwarteten) Niederlage hat es allen sehr viel Spaß gemacht, gegen die Ex-Profis anzutreten!

Nach dem Spiel nutzten viele die Gelegenheit, die Profis um Autogramme zu bitten - dem Wunsch kamen insbesondere Klaus Fischer und Klaus Fichtel besonders gerne nach.

Im Anschluss an das Spiel trafen sich alle Spieler, Schiedsrichter und Helfer zu einem gemütlichen Abendessen im Cafe des Seniorenzentrums St. Hedwig. Es gab ausreichend Gelegenheit, noch einmal über das Spiel und alte Zeiten der Profis zu fachsimpeln.

Dank allen Spielern, den Organisatoren, den vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen des Benefizspiels beigetragen haben, konnten für das Emmaus-Hospiz St. Hedwig mehr als 1.600 Euro gesammelt werden!

Ein begehrtes Fotomotiv war der vierbeinige Fan, der von Frauchen passend auf das Spiel eingestimmt wurde.

 

Geschenke aller Art fanden viele Liebhaber

Im Seniorenzentrum St. Hedwig fand der erste stimmungsvolle Martinsmarkt statt

Gerade noch ritt St. Martin durch die Herz-Jesu Gemeinde und erfreute die Kinderherzen, die ihm mit den bunten Laternen folgten - schon leuchteten die nächsten Laternen den Weg zum Martinsmarkt des "Café Hedwig erleben" im Seniorenzentrum St. Hedwig. Andrea Kurkowitz hatte diesen liebevoll organisiert.

In stimmungsvollem Ambiente wurden in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrums vielerlei Artikel auf dem ersten Martinsmarkt dieser Art angeboten. Dekorationen Adventsschmuck, selbstgebackene Plätzchen und Marmelade, gebastelte Präsente, Schmuck, Leckereien, Aquarell- und Acrylbilder, Ikebana und Kerzen, Patchwork, Kosmetik und Bilderrahmen - für jeden Geschmack war etwas Passendes dabei.

Für das leibliche Wohl sorgte das Team des "Café Hedwig erleben" mit deftigen Eintöpfen, einer umfangreichen Torten- und Kuchenauswahl, leckeren Plätzchen und Kaffeevariationen aller Art.

Besonders freuen durfte sich das Emmaus Hospiz St. Hedwig über eine Spende, die sich aus einem Standgeld, sowie dem Erlös des Bratwurstverkaufes und den Einnahmen des Standes vom Seniorenzentrums St. Hedwig und des Emmaus-Hospizes St. Hedwig zusammensetzte.




Gospel erwärmt die Herzen

Zuhörer waren von den Liedern tief berührt

Es war lange angekündigt - das Benefiz-Gospelkonzert des Gospelchors "Good News" am 13. November 2011 in der Pauluskirche in Gelsenkirchen Resse zu Gunsten des Emmaus-Hospizes St. Hedwig.

Viele Konzertbesucher kamen, liefen durch die einsetzende Dunkelheit und versuchten sich gegen die Kälte zu schützen. Vor der großen und dunklen Pauluskirche mussten sie eine kurze Zeit verharren, bis sich die Türen öffneten und sie Einlass fanden. Beim Betreten des Gotteshauses umfing sie nun eine wohlige Wärme. Richtig warm ums Herz wurde ihnen dann beim Einzug der Sängerinnen und Sänger, jeder mit einer Kerze in der Hand, in die völlig dunkle Kirche. Es war ein bewegender und sehr emotionaler Moment, als sie ihr Lied "Here I am to Worship" anstimmten.

Der Chor bot in seinem Programm einen Streifzug durch die Welt des Gospel und der Worship-Songs. Die peppigen, schwungvollen und leichten Rhythmen zogen die Zuhörer in den Bann. Einer der Höhepunkte war die Darbietung dreier Songs aus dem Film "Sister Act". Begonnen wurde mit dem Lied "My God", dann "Hail Holy Queen" und zum guten Schluss "I will follow him". Spätestens jetzt erreichte die Stimmung in der voll besetzten Kirche einen der absoluten Höhepunkte!

Gospelsongs künden von der "guten Botschaft" des Evangeliums. Dieser Geist zog sich durch das ganze Konzert und ließ das Publikum nicht unberührt. So konnten nach dem Konzert bei der Kollekte zu Gunsten des Emmaus-Hospizes St. Hedwig 2485,24 Euro an Spenden gesammelt werden.