zur Startseite

_______________________________________________________________

NEUIGKEITEN

Am Welthospiztag wollen wir uns ganz besonders allen Interessierten öffnen und planen einen bunten Tag. Jede/r ist herzlich Willkommen.
Es finden informative Führungen durch unser Haus statt und mit Luftballons wollen wir positive Wünsche gen Himmel steigen lassen.
Für die stündlichen Führungen, beginnend ab 11:30 Uhr, bitten wir um telefonische Anmeldung. Unsere Rufnummer lautet 0209/5078860.
Kommen Sie vorbei, lassen Sie uns ins Gespräch kommen, knüpfen Sie Kontakte und informieren Sie sich über unser Hospiz und die Palliativarbeit in Gelsenkirchen. Für das kulinarische Gespräch ist gesorgt.


Drei Mitarbeiterinnen unseres Hospizes bieten einen Trauertreff an, der jeden Monat zu den unten genannten Terminen jeweils in der Zeit von 17.00 bis 18.30 Uhr stattfindet.

Den Trauertreff FONTE finden Sie in den Räumlichkeiten des Pfarrzentrums der Herz-Jesu Gemeinde, Ahornstraße 52, Gelsenkirchen-Resse. Um telefonische Anmeldung wird gebeten (Tel.: 0174-5632869).

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem abgebildeten Flyer.

Die nächsten Termine:

10. Oktober 2018

07. November 2018

05. Dezember 2018

 


Wir bieten an festen Terminen Führungen durch unser Hospiz an. Um zeitige telefonische Anmeldung wird gebeten, da die Führungen immer sehr gut besucht sind und wir nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern begrüßen können. Unsere Rufnummer lautet 0209/5078860.

Die nächsten Führungen finden statt am:

2018

13. Oktober (Welthospiztag), ab 11:30 Uhr

14. November, 15:30 Uhr

08. Dezember, 11:00 Uhr

2019

09. Januar, 15:30 Uhr

09. Februar, 11:00 Uhr

13. März, 15:30 Uhr

13. April, 11:00 Uhr

08. Mai, 15:30 Uhr

08. Juni, 11:00 Uhr

10. Juli, 15:30 Uhr

10. August, 11:00 Uhr

11. September, 15:30 Uhr

12. Oktober (Welthospiztag), 11:00 Uhr

13. November, 15:30 Uhr

14. Dezember, 11:00 Uhr


"Gospel and more" heißt es wieder anlässlich des 7. Benefiz-Gospelkonzertes am Sonntag, den 28. Oktober 2018 um 17:00 Uhr in der Evangelischen Paulus Kirche in Resse.

Der Gospelchor "Good News" unter der Leitung von Andreas Luttmann singt traditionsgemäß für unser Hospiz.

Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten des Hospizes werden begrüßt.


Am Sonntag, den 30. September findet um 17 Uhr ein Benefiz-Konzert in der Herz-Jesu-Kirche in Resse zugunsten unseres Hospizes statt. Die aus dem Musiktheater Gelsenkirchen bekannte Sängerin Richetta Manager, die auch im Rock, Pop, Soul, Jazz und Gospel zu Hause ist, hat sich freundlicherweise zu einem weiteren, mittlerweile dritten Konzert bereit erklärt. Dafür bedanken wir uns schon im Voraus sehr herzlich. Nähere Informationen zu Frau Manager finden Sie auf ihrer Homepage www.richetta-manager.com/.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind jedoch sehr erwünscht.


„Menschen, die sich für andere einsetzen, sind unersetzlich und wertvoll für unsere Gesellschaft.“

In der 14. Woche des bürgerlichen Engagements (14. bis 22. September 2018) werden alle Menschen dazu aufgerufen „Herz zu zeigen“.

Im dm-Drogerie-Markt Gelsenkirchen-Buer auf der Hochstraße 7 besteht die Möglichkeit, zwischen zwei Spendenempfängern abzustimmen, u.a. unser Hospiz. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme, wobei keine der beiden Organisationen leer ausgehen wird.

Ab Freitag, den 14.09.18 bis zum Samstag, den 22.09.18 haben Sie die Möglichkeit, diese Aktion zu unterstützen. Werfen Sie einfach ein Herz-Kärtchen in die Säule der von Ihnen favorisierten Organisation. Die Herzkärtchen bekommen Sie von den Mitarbeiterinnen des dm-Marktes.

An den Markttagen (15.09., 18.09., und am 20.09) werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unseres Hospizes vor Ort sein, um Fragen zu beantworten und vom Hospizleben zu berichten. Informationsmaterial liegt für Sie zum Mitnehmen bereit.

Wir freuen uns sehr und danken herzlich für die tolle Aktion und allen Beteiligten, Interessierten sowie vorab allen Menschen, die sich engagieren wollen.


In den letzten Wochen fuhren zwei Gäste mit dem Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes zu ihrem Wunschziel.

Frau Schwager genoss einige schöne Stunden im niederländischen Kamperland (Provinz Zeeland). Zusätzlich begleitet durch eine unserer Mitarbeiterinnen, konnte Frau Schwager bei sonnigem Wetter den Tag mit ihrer Familie verbringen.

 

Herr Kowitz wünschte sich, noch einmal mit seiner Frau eine Schifffahrt auf der Mosel von Cochem nach Alf machen zu können. Dies haben die Beiden früher häufig gemacht. Bei strahlendem Wetter genossen sie die tolle Fahrt.

Wir bedanken uns herzlich bei den Teams der Wünschewagen für ihr tolles Engagement.

Nähere Informationen zum Wünschewagen finden Sie im Internet unter https://wuenschewagen.de/standorte/nordrhein-westfalen


Alle drei Monate gedenken wir in einer Erinnerungsfeier der Menschen, die in einem gewissen Zeitraum in unserem Hospiz begleitet wurden. Der folgende Text von Martin Walser soll Kraft und Zuversicht schenken und war Inhalt der letzten Feier mit anschließender Begegnung im Mehrzweckraum des benachbarten Seniorenzentrum St. Hedwig.

Mut

Mut gibt es gar nicht. Sobald man überlegt, wo man ist, ist man schon an einem bestimmten Punkt.

Man muss nur den nächsten Schritt tun. Mehr als den nächsten Schritt kann man überhaupt nicht tun.

Wer behauptet, er wisse den übernächsten Schritt, lügt. So einem ist auf jeden Fall mit Vorsicht zu begegnen.

Aber wer den nächsten Schritt nicht tut, obwohl er sieht, dass er ihn tun könnte, tun müsste, der ist feig.

Der nächste Schritt ist nämlich immer fällig. Der nächste Schritt ist nämlich nie ein großes Problem. Man weiß ihn genau.

Eine andere Sache ist, dass er gefährlich werden kann. Nicht sehr gefährlich. Aber ein bisschen gefährlich kann auch der fällige nächste Schritt werden.

Aber wenn du ihn tust, wirst du dadurch, dass du erlebst, wie du ihn dir zugetraut hast, auch Mut gewinnen.

Während du ihn tust, brichst du nicht zusammen, sondern fühlst dich gestärkt. Gerade das Erlebnis, dass du einen Schritt tust, den du dir nicht zugetraut hast, gibt dir ein Gefühl von Stärke.

Es gibt nicht nur die Gefahr, dass du zuviel riskierst, es gibt auch die Gefahr, dass du zu wenig riskierst.

Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße.


Martin Walser (* 1927 in Wasserburg, Bodensee, deutscher Schriftsteller)

Aus: Lektüre zwischen den Jahren


Einige besondere Klangerlebnisse werden von unserer Mitarbeiterin Marion Marosa angeboten. In unserer "mobilen roten Truhe" finden sich neben Klangschalen noch einige weitere Instrumente, die durch ihren Klang und ihre Vibrationen verschiedene Emotionen auslösen und "Brücken bauen" können.

Weitere Angebote von Marion Marosa sind eine Bachblütenberatung und eine kostenfreie (Fantasie-)Reise nach Hawaii mit Cocktail.

Gäste, deren Angehörige und Mitarbeiter können die genannten Angebote nach Terminvereinbarung gerne in Anspruch nehmen.


Am 11. März fand der ErLebensmarkt 2018 im Café Hedwig erLeben (im Seniorenzentrum St. Hedwig, Ahornstr. 33 in Resse) statt. Inhaber Dietmar Kurkowitz und die Aussteller unterstützten damit fleißig unser Hospiz, sodass eine Spende i.H.v. 235,- Euro durch Herrn Kurkowitz  übergeben werden konnte. Unser Pflegedienstleiter Jörg Hölser nahm die schön gestaltete Spende dankend entgegen. Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder ein ErLebensmarkt stattfinden wird.


Auch in diesem Jahr haben unsere ehrenamtlichen Helfer mit herzlichem Engagement für unsere Gäste und deren Angehörige einen leckeren Osterbrunch ausgerichtet. Am Ostermontag fand diese schöne Tradition bereits zum 7. Male statt.

Wir danken allen Beteiligten, die uns diesen Tag so liebevoll bereichert haben und erhoffen auch in den kommenden Jahren solche unvergesslichen Momente.


Drei nette Mitarbeiter des Sankt Marien-Hospital in Buer besuchten uns, um eine Spende von stolzen 270,- Euro zu überbringen.

Herr Klaus von der Station B7, seine beiden Kolleginnen und viele weitere Mitarbeiter sammelten Pfandflaschen in ihrem Krankenhaus für den guten Zweck. Der Erlös aus dieser Aktion wurde von einigen Mitarbeitern großzügig aufgerundet. Unser Pflegedienstleiter Herr Hölser nahm die Spende dankend entgegen.

Toll wäre es, wenn diese Pfandflaschenaktion als Spendenaktion für unser Hospiz auch von anderen Firmen aufgegriffen werden würde.


Geschäftsführerin Beate Thiehoff freut sich über eine Spende i.H.v. 800,- Euro. Stellvertretend für das Team von Mitarbeitern der KKEL, die im vergangenen Dezember den alljährlichen Weihnachtsbaumverkauf für den guten Zweck organisiert hatten, überreichten Bernd Stasik und Rainer Strohmeier den stolzen Betrag.

Dafür bedanken wir uns herzlich.


Sehr gefreut haben wir uns über eine Spende von Angelika Cocci (rechts) in Höhe von 700,- Euro. Die Inhaberin vom Bekleidungsgeschäft "Bellissima" in Buer hat zum Firmenjubiläum fleißig für uns gesammelt.

Unsere stellvertretende Pflegdienstleitung Susanne Weber nahm die gefüllte Spendenbox gerne entgegen. Wir bedanken uns herzlich.


Wir freuen uns über die neue Blumendekoration, die einige Mitarbeiter gestaltet haben.


Wie auch schon in den vergangenen Jahren, wurde uns wieder das Friedenslicht aus Bethlehem von Vertretern des Pfadfinderverbandes gebracht.

Dabei wird das Licht mit der Eisenbahn aus Wien abgeholt und dann in über 100 Städten in ganz Deutschland verteilt.

Wir wünschen allen eine schöne geruhsame Weihnachtszeit sowie ein gesundes und friedvolles Neues Jahr.



Ein interessantes Video, das mit Beteiligung zweier unserer Mitarbeiterinnen entstanden ist, gibt es auf Youtube zu sehen.

Der Beitrag "Mein Besuch im Emmaus-Hospiz - Sterben in Würde" vom Pflegetube öffnet sich, wenn sie nachfolgenden Link anklicken.

www.youtube.com/watch